Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Geschichte, die in Thüringen vor genau 100 Jahren geschrieben wird, ging als Weltgeschichte in die Geschichtsbücher ein.

Im Deutschen Nationaltheater Weimar konstituierte sich 1919 das erste frei und demokratisch gewählte Parlament dieses Landes – die Nationalversammlung. Sie beriet und beschloss die Verfassung des Deutschen Reiches mit 261 Ja-, 75 Nein-Stimmen und einer Enthaltung. In jenen Tagen gründete Walter Gropius in Weimar das Staatliche Bauhaus als Kunstschule. Aus der Zusammenführung von Kunst und Handwerk entwickelte sich die einflussreichste Bildungsstätte im Bereich der Architektur, der Kunst und des Designs im 20. Jahrhundert. 100 Jahre später diskutierten ein kunstbewanderter Politiker und ein politisch denkender Kulturschaffender über die Zeit von damals und von heute. TOP THÜRINGEN durfte mit Bodo Ramelow und Hasko Weber in historischer DNT-Atmosphäre sprechen.

 

Was Weimar für Dichter, Denker, Musiker, Historiker und Künstler darstellt, das ist Oberhof für Sportler. Das Thüringer Wintersport-Mekka darf die Biathlon-Weltmeisterschaften 2023 ausrichten: Ein großer Erfolg für alle, die es mit klugen Ideen und Förder-Millionen ebenso gut meinen wie mit einer – lassen Sie es mich diplomatisch formulieren – nicht ganz einfachen Region. In der bereits Anfang Februar 2019 Gold, Silber und Bronze vergeben werden, denn Oberhof darf die 50. Europameisterschaften im Rennrodeln ausrichten. TOP THÜRINGEN spannt auch hier einen historischen Bogen und sprach mit dem Ex-Olympiasieger Jens Müller und mit der Qlympia-Zweiten Dajana Eitberger – beide übrigens aus Ilmenau - über ihr bisheriges Leben auf zwei Kufen.

 

Der Jahrhundert-Sommer 2018 hat der heimischen Landwirtschaft zweifelsfrei zugesetzt. Des einen Leid, des anderen Freud. Die hiesigen Weinbauern begannen bereits in der zweiten August-Hälfte mit der Lese und ernteten dabei nicht nur außergewöhnliche Qualitäten, sondern auch große Mengen. Außergewöhnlich war auch der Termin, zu dem TOP THÜRINGEN alle Thüringer Wein-Protagonisten eingeladen hatte. Alle kamen. Und alle positionierten sich zum ersten Mal für ein gemeinsames Porträt. Wer sie sind, wo sie arbeiten, welche Reben sie anbauen, welche Trauben sie maischen und keltern – all das beantworten jene,  „Die den Thüringer Wein machen", in dieser Ausgabe. 

 

Ich bemühe sehr gern Johann Wolfgang von Goethe, der einst zu Recht feststellt: „Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein.“ In diesem Sinne wünsche ich Ihnen beste Unterhaltung mit Ihrem TOP THÜRINGEN und erhebe das Glas auf ein friedliches, gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2019.

 

Ihr

Peter Rüberg

Verleger

© 2008 Rübe Marketing